Naturheilpraxis
Britt von
Borstel-Wertz
Heilpraktikerin

Ich bin Heilpraktikerin und seit 2005 in meiner eigenen Praxis in der Haaggasse 26 in Tübingen tätig. Der Stil meiner Praxis wird bestimmt durch die innere Haltung zu meiner Arbeit, die persönliche Atmosphäre, die Ruhe und individuelle Therapie. Der Patient steht bei mir im Mittelpunkt. Nach eingehender Anamnese und gründlicher körperlicher Untersuchung legen wir gemeinsam fest, welche Therapie notwendig ist und welche therapeutischen Heilmethoden eingesetzt werden sollen. Ich behandle Patienten aller Altersgruppen mit seelischen und körperlichen Problemen. Vom Kinderwunsch, der Schwangeren- und Säuglingsbetreuung bis hin zur Behandlung alter und chronisch erkrankter Menschen biete ich eine umfassende naturheilkundliche Betreuung an.

Therapieverfahren

Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem
- die Heilung eine musikalische Auflösung.

– Novalis

Therapieverfahren

In meiner Praxis biete ich verschiedenste auch kombinierbare Therapiemethoden an. Erste orientierende Informationen zu den einzelnen Therapieverfahren bekommen Sie durch Anklicken der einzelnen Bilder.

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammende Therapiemethode. Sie beruht auf Jahrtausende altem Wissen und berücksichtigt die Energieformen, Krankheiten und Zustände im Körper des Menschen. Die Anamnese bei der Akupunktur umfasst Puls-, Zungen- Antlitz- und Bauchdiagnose. Darüber hinaus erhalte ich aus z.B. Ernährungsgewohnheiten, klimatischen Begebenheiten, der gesellschaftlichen und partnerschaftlichen Situation, sowie der Emotions- und Gemütslage weiteren diagnostischen Aufschluss über das Befinden und den Energiezustand des Patienten. Die dabei gewonnen Befunde weisen mir als Heilpraktikerin den individuellen Weg über die Art der Behandlung auf. Dies kann Körperakupunktur, Gesichts-, Schädel- und Ohr-Akupunktur sein. In besonderen Fällen wende ich auch die zeitaufwändige Chronopunktur an.

Mittels der konstitutionellen Akupunktur werden gynäkologische, neurologische, orthopädische, rheumatische und urologische Erkrankungen, Augenerkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen Erkrankungen der Ohren, sowie Atemwegs-, Magen-Darm- und Hauterkrankungen behandelt, sowie Autoimmunerkrankungen und Allergien z.B. Heuschnupfen. Die Behandlung erfolgt dann mit sterilen Akupunkturnadeln aus verschiedenen Materialien. Darüber hinaus setze ich Schröpfen und Wärmetherapie (Moxibustion, TDP Mineralien- Wärmetherapielampe) ein.

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur wird schon in alten chinesischen und ägyptischen Schriftstücken und deren Überlieferungen erwähnt. Die moderne Ohrakupunktur, bekannt als Aurikulotherapie, geht auf von den französischen Arzt Dr. Paul Norgier, Lyon, zurück. Norgier stellte sein System der Reflexzonen am Ohr 1956 vor. Hierbei werden die im Ohr den Körperzonen entsprechenden Punkte behandelt.

Klassische Anwendungsgebiete der Aurikulotherapie sind zum Beispiel: Schmerzen des Bewegungsapparates, Neuralgien, Schwindel, Tinnitus, Depressive Verstimmungen, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Allergien, postoperativen Schmerzen. Auch setzte ich bei Entwöhnungstherapien z.B. Nikotinabusus Dauernadeln ein.

Farbpunktur

Die heilende und stimmungsbeeinflussende Wirkung von Licht und Farben ist seit altersher bekannt. Die Farbpunktur ist eine erweiterte Form der Akupunktur mit verschiedenfarbigem Licht. Sie wurde von Peter Mandel, Bruchsal, maßgeblich entwickelt und verbindet die Traditionelle Chinesische Medizin mit den Grundlagen der Farbenlehre nach Johann Wolfgang von Goethe und überlieferte Farbindikationen hier mit den neusten Erkenntnissen der Biophotonenforschung nach Prof. Fritz-Albert Popp, Heidelberg.

Die Farbpunktur wird angewendet bei Alltagsbeschwerden, Erkrankungen des Kindes, Immunologischen Erkrankungen, Herz-Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen und psychischen Verstimmungen.

Eine besondere Form der Farbpunktur ist die Mund-Farbpunktur. Hierbei erfolgt eine Behandlung der Organfunktionskreisläufe, angelehnt an die Mundakupunktur nach Dr. Jochen Gleditsch, Baierbronn, der die Wechselbeziehung zwischen den einzelnen Zähnen und extraoralen Akupunkturpunkten bzw. Meridianen beschrieb. Mittels dieser Methode können Schmerzen am Bewegungsapparat, Erkältungen, Neuralgien, Blasenentzündungen und viele andere Beschwerden therapiert werden.

Tonakupunktur

Auch die Tonakupunktur ist eine spezielle Form der Akupunktur, bei der anstatt Nadeln hörbare und fühlbare Schallwellen auf die Akupunkturpunkte, Meridiane und Energiezentren eingesetzt werden. Diese Methode geht auf Dr. Erwin Schick, Stuttgart, und Jean Lamy, Paris, zurück. Bei dieser Therapiemethode, auch Phonophorese genannt, werden bei mir speziell handgefertigte Stimmgabeln in unterschiedlichen Tonhöhen eingesetzt. Dadurch ist eine noch differenziertere und feiner abgestufte Behandlung möglich. Da die Behandlung völlig schmerzlos ist, ist sie nicht nur bei Kindern und Schwangeren, sondern auch bei Erwachsenen äusserst beliebt. Die Anwendungsgebiete der Tonakupunktur decken sich weitgehend mit denen der klassischen Akupunktur.

Klassische Homöopathie

Die Homöopathie ist eine gezielte und individuelle Behandlungsmethode, die die Selbstheilungskräfte des Körpers anregt. Sie wurde von dem Arzt und Apotheker Samuel Hahnemann entwickelt. Ihr Grundsatz lautet: „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“. Die Heilmittel werden meistens aus natürlichen Substanzen gewonnen und mit flüssigen oder festen Trägersubstanzen gemäß dem homöopathischen Arzneibuch behandelt und potenziert. Klassische Anwendungsgebiete der Homöopathie sind akute und chronische Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen. Die Homöopathie wird auch ergänzend zu den schulmedizinischen Heilmethoden eingesetzt.

Schüßler Salze

Die Biochemische Heilweise wurde im 19. Jahrhundert von dem Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler entwickelt. Schüßler sah Krankheit als das Fehlen von Lebenssalzen im Organismus an. Entsprechend der Symptombilder werden die geeigneten Salze in homöopathischer Aufbereitung meist in Tablettenform und seltener in Salbenform verordnet.

Pflanzenheilkunde

Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten medizinischen Therapien. Schon der Arzt Paracelsus und später der Pfarrer Sebastian Kneipp wussten: „Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen“. Frische sowie getrocknete Pflanzen und Pflanzenteile werden vorschriftsgemäß gewonnen und aufgearbeitet. Sie werden dann entsprechend dem Krankheitsbild verordnet und in Form von Tee, Auflagen, Wickel, Bäder, Kompressen, Tabletten, Tinkturen oder Salben angewendet.

Anthroposophische Medizin

Die anthroposophische Medizin beruht auf den weltanschaulichen Erkenntnissen von Dr. Rudolf Steiner. Die Grundlagen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts gelegt. Die anthroposophische Heilkunst versteht den Menschen als eine Einheit von Körper, Seele und Geist. Anthroposophische Heilmethoden werden je nach Befunderhebung und Wunsch des Patienten in die Therapie mit eingebunden. Dies kann dann erfolgen mittels anthroposophischer Heilmittel, rhythmischer Einreibungen, Wickeln, Auflagen und Gesprächstherapie. So werden zum Beispiel bei rhythmischen Einreibungen, spezielle Öle auf ein oder mehreren Körperteilen in einem bestimmten Rhythmus aufgetragen. Auf diese Weise werden die behandelten Regionen wieder in den rhythmischen Prozess des Körpers eingegliedert und der Wärmeorganismus angeregt.

Ortho-Bionomy

Die Ortho-Bionomy wurde von dem kanadischen Osteopathen Dr. Arthur Lincoln Pauls entwickelt. Ortho lässt sich mit aufrecht, gerade und Bionomy mit Im Einklang mit den Gesetzes des Lebens übersetzen.

Die Ortho-Bionomy ist eine Körpertherapie, bei der das Knochensystem, Muskulatur, die inneren Organe und auch der feinstoffliche Körper regulierend beeinflusst wird. Dies geschieht durch sanfte Körperarbeit, indem dem Körper leichte Impulse gesetzt werden, so dass er sich wieder selbst regulieren kann. So wird die Osteopathie eingesetzt, um Verspannungen und Schmerzen im Halte- und Bewegungsapparat zu lösen. Bei Bedarf werden auch Elemente der CranioSakralen Therapie eingesetzt. Des weiteren wird die Ortho-Bionomy auch ergänzend eingesetzt bei psychosomatischen Störungen, hormonal-vegetativer Dysbalance, Menstruationsbeschwerden, Kinderwunsch, Kiefergelenksschmerzen, unklarem Schwindel, Verletzungen und nach Operationen.

Tibetisches Augenlesen

Die Ganzheit des Menschen in körperlichen, seelischen und geistigen Bereichen spiegelt sich in der Iris wieder. Im Laufe des Lebens verändert sich das Auge. Die Iris hat als Teil des Nervensystems keine statische Struktur. Alle Lebensvorgänge verändern diese Struktur und werden sichtbar in Form von Farbveränderungen, Markierungen und Schattierungen.

So hinterlassen z.B. Unfälle oder schwere Geburten Markierungen in unseren Augen. Wunden und Begabungen sind wie Zeichen in einem Buch zu lesen. Dieses Augenlesen kann ein erster Zugang zum Tibetan Pulsing sein und führt zu einem tiefen Verständnis der Persönlichkeit.

Tibetan Pulsing

Tibetan Pulsing ist eine therapeutische Körperarbeit. Mit Hilfe des Pulsschlags, gesungenen Tönen, Farben und Musik wird die Energie im Körper wieder ins Fliessen gebracht und kreative Energie freigesetzt. Diese Technik wurde schon vor 5000 Jahren in den Klöstern Tibets und Chinas kultiviert. Bei dieser Arbeit werden Blockaden im Nervensystem und im Körper auf geistiger, mentaler, emotionaler und körperlicher Ebene gelöst. So können mittels Transformation das Nerven-, Muskeln/Sehnen-, Blut-Kreislauf- und das Knochensystem in den jeweiligen Funktionskreisläufen geklärt werden.

Farb-Klang-Therapie

Der Körper des Menschen ist vergleichbar mit einem Instrument. Er ist ein Klangkörper mit allen Facetten eines Orchesters. Stimmt die Feinabstimmung aller Organe untereinander, ist die volle Klangfülle erlebbar. Bei der Farb-Klang-Therapie kann der eigene Körper als Resonanzkörper der Oktave erlebt werden. Ziel der Farb-Klang-Therapie ist es, erworbene und angeborene Disharmonien in Harmonie zu bringen. Das Zusammenspiel verschiedener gut gestimmter Instrumente unter der Leitung einer Dirigentin ist Voraussetzung für ein harmonisches Orchesterspiel.

Chirotherapie

Die Chirotherapie ist eine manuelle Therapie. Sie kann nach gründlicher Untersuchung und Anamnese eingesetzt werden. Die Chirotherapie erfolgt durch Mobilisation und Manipulation (Chiropraktik) der betroffenen Gelenke. Auf diese Weise können blockierte Gelenke oder Wirbel wieder eingerenkt und damit Blockaden behoben werden.

Massagen

Massagen mit und ohne Aura-Soma® Equilibrium-Flaschen und Essenzen können ergänzend zur Schmerzlinderung, Entstauung und Durchblutung von Gewebe und Muskeln bei rheumatischen, orthopädischen, neurologischen und internistischen Beschwerden eingesetzt werden.

Kinesiologischer Test

Die Kinesiologie entstand aus einer Kombination eines einfachen Muskeltestverfahrens mit chinesischen Diagnose- und Meridianausgleichstechniken. 1964 entdeckte der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodhart, dass bestimmte Muskeln einem gewissen Druck nicht standhalten können, wenn die dazugehörige Energiebahn gestört ist. Aus den Muskelreaktionen eines Menschen können wesentliche Erkenntnisse über seine seelische und körperliche Verfassung gewonnen werden. Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests können individuell Nahrungsmittel, Medikamente, Verträglichkeit von Stoffen z.B. Zahnmaterialien ausgetestet werden.

Injektionen

Injektionen werden, wenn notwendig, subkutan und intrakutan verabreicht. Hierbei werden homöopathische Injektionsarzneimittel zur Behandlung von Schmerz- und Reizzuständen eingesetzt. Intramuskuläre Injektionen erfolgen bei nachgewiesenen Vitamin B12-Mangelzuständen.

Ernährungstherapie

Auch die Ernährungstherapie ist ein wichtiger Teil der Naturheilkunde. Die individuell ausgearbeiteten Empfehlungen zu einer gesunden Ernährung richten sich nach dem Krankheitsbild, dem körperlichen Zustand, den Laborbefunden und den speziellen Lebensbedingungen. Eine gesunde und ausgewogenen Ernährung dient der Vorbeugung von Krankheiten und hilft, die Wiederherstellung der Gesundheit positiv zu fördern.

Britt von
Borstel-Wertz
Coaching & Schulung

Coaching & Schulung

Im Laufe der Jahre wurden zunehmend Anfragen bezüglich Beratung und Unterstützung in allgemeinen und speziellen Lebenslagen im beruflichen und privaten Umfeld an mich gestellt. Diese führten dazu, dass ich nach zusätzlicher Fort- und Weiterbildung Coaching und Schulung unabhängig von meiner Naturheilpraxistätigkeit anbiete. So wird meine Beratung von Menschen im Beruf, im Privatleben, in Paarbeziehungen, vor Prüfungen, zur Persönlichkeitsweiterentwicklung, sowie zur Bewältigung, Verarbeitung und Lösung vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Ereignisse in Anspruch genommen.

Coaching und Schulung erfolgt auf Honorarbasis. Anfragen bitte auf die Mobilbox unter +49 (0)152-251 72 333. Ich rufe Sie umgehend zurück.

Zu meiner Person

Wahrlich beständig ist allein der Wandel.

– Fernöstliche Weisheit

  • Geboren und aufgewachsen bin ich in Hamburg. Seit 1982 lebe ich in Tübingen. Im Laufe der Jahre habe ich unterschiedliche medizinische, pädagogische und musikalische Therapiemethoden erlernt, praktiziert und unterrichtet. Ich bin Mutter von zwei erwachsenen Kindern und seit Januar 2005 in meiner eigenen Praxis in der Haaggasse 26 in Tübingen niedergelassen. Im Rahmen meiner Praxistätigkeit besuche ich regelmäßig Fort- und Weiterbildungen und stehe dadurch auch laufend im Austausch mit Ärzten, Apothekern, Kollegen und Kolleginnen. Ferner nehme ich regelmäßig Supervisions- und Coaching-Leistungen für mich in Anspruch.

Ausführlicher Lebenslauf »
1960 Geboren in Hamburg
2 Kinder (1991 und 1992)
1976-82 Körperarbeit: TaiChi Chuan, Yoga, Eutonie, Bewegungstheater, Schulung in Phytotherapie
1980 Abitur in Hamburg
1980-82 Pflegehelferin im Albertinenkrankenhaus in Hamburg
1980-82 Praxishilfe bei 2 Akupunkturärzten in Hamburg Dr. med. Dae Joon Yoo, Gynäkologe und Dr. med Barbara Pohl-Gasters, Allgemeinmedizin
1981-82 Ausbildung in Fussreflexzonentherapie bei Hanne Marquardt
1981 Anthroposophische Medizinkurse in Stuttgart
1982-86 Studium der Mathematik, Musik (Klavier, Violine, Gesang), Pädagogik, Philosophie in Baden-Württemberg mit 1. Staatsexamen
1986 Diplomarbeit „Bewegungstheater in der Grundschule ein Praxisbericht“
1987 Erweiterungsprüfung in Rhythmisch-Musikalischer Erziehung
1987-88 Referendariat in Sindelfingen mit 2. Staatsexamen für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen
1989-02 Vollzeitmitarbeit und Assistenz in der Arztpraxis des Ehemannes Dr. med. Johannes Wertz (Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur, Klassische Homöopathie, Umweltmedizin)
1989-92 Ausbildung in Farbpunktur mit anschliessendem Arbeitskreis für Esogetische Medizin (Peter Mandel)
1989-90 Ausbildung in Ortho-Bionomy bei Arthur Lincoln Paul
1989-90 Ausbildung in Rhythmischen Einreibungen
1989-90 Phonophorese nach Dr. Schick, Tonakupunktur nach Cousto
1989-02 Zahlreiche Arbeitskreise und Seminare in Homöopathie (Ravi Roy, Paitankar u.a.) Akupunktur (Dr. Feng, Dr. Gleditsch u.a.), Chronoakupunktur, EAV-Testungen, Auricolotherapie, Phytotherapie, Kinesiologischer Medikamententestung, Runen-Medizin, Metamorphische (Pränatale) Therapie, Geistheilseminare (Irmgard Christoph), Aura- und Chakrenarbeit, Farbpunktur (W.M.Hulke), Pathophysiognomik, Klangschalenmassage, Arbeitskreis Komplementärmedizin 'Blaubeurer Gespräche'
1992-93 Feng Shui bei Dr. Jes Lim
1992-93 Physioenergetik nach van Asche
1993-95 Ausbildung zur Aura Soma Farbberaterin mit Diplom
1996 Prüfung bei der IHK über die Sachkenntnis im Einzelhandel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln
1996-97 Ausbildung zur Lehrerin für Farbtherapie mit anschliessender Lehrtätigkeit
1993-98 Aura Soma Beratungen, Vorträge, Messen, Ausbildungsgruppen, Wochenendseminare in selbstständiger Tätigkeit
2000 Lehrgang Klinische Hypnose (Klaus Mika)
1998-03 Kontrabassunterricht bei Jörg Honecker
1999-06 Ausbildung in Tibetan Pulsing Yoga
2003-04 Heilpraktikerschule
Dez. 2004 Heilpraktikerin
Jan. 2005 Niederlassung mit eigener Praxis in Tübingen
2006-07 Vorträge, Tibetisches Augenlesen auf Messen, Kurse in Tibetan Pulsing
Seit 2007 Vertiefung und Verfeinerung auf allen Gebieten incl. Musik auf Kongressen und Tagesseminaren. Regelmässiger Austausch mit Ärzten, Apothekern und Kollegen, regelmässige Supervision bei Annette Fluri, Basel (CH).
Seit 2014 Wöchentliche Fortbildung / Schulung / Vertiefung in musikalischen Kenntnissen

Sprechzeiten
& Termine

Hausbesuche

Wenn notwendig, mache ich Hausbesuche - in dringenden Fällen auch am Wochenende und an Feiertagen.

Die Praxis befindet sich in der Tübinger Altstadt in der Nähe des Marktplatzes im 1. Stock. Direkt vor dem Haus steht ein Behindertenparkplatz zur Verfügung.

Telefonsprechzeiten

Telefon: +49 (0)70 71 - 269 22
Mo - Fr 8.00 - 8.30 Uhr
Mo, Mi 13.30 - 14.00 Uhr

Sprechstunden

Mo9.00 - 12.00, 16.00 - 18.00Uhr
Di9.00 - 12.00, 15.00 - 20.00Uhr
Mi9.00 - 12.00, 15.00 - 20.00Uhr
Do9.00 - 12.00, 15.00 - 20.00Uhr
Fr9.00 - 12.00, 15.00 - 18.00Uhr

Meine Praxis ist eine Terminpraxis. Ich habe die Termine in meiner Praxis nach einem Bestellsystem organisiert. Dieses ermöglicht, dass ich Sie in Ruhe untersuchen, beraten und behandeln kann. Ich bitte Sie daher, vor einem Besuch einen Termin zu vereinbaren und diesen verbindlich einzuhalten. Sollten Sie einen reservierten Termin nicht wahrnehmen können, möchte ich Sie bitten, mir mindestens 2 Tage vorher Bescheid zu geben. Andernfalls muss ich Ihnen eine Ausfallgebühr in Rechnung stellen. Bei akuten Notfällen werde ich mich bemühen, Ihnen auch kurzfristig einen Termin anzubieten. Bringen Sie bitte zum ersten Gespräch Ihren Medikamentenplan und schriftliche Arztbefunde mit, wenn vorhanden.

Naturheilpraxis
Britt von
Borstel-Wertz
Heilpraktikerin

+49 70 71 - 2 69 22
mail@naturheilpraxis-tuebingen.de
Haaggasse 26
72070 Tübingen
Deutschland